FANDOM


Ganz Eureka fiebert dem Wissenschaftswettbewerb der High School entgegen. Bei diesem Kräftemessen der jungen Genies muss man mit fast allem rechnen. Tatsächlich dauert es nicht lange, bis eine neue Katastrophe auf Eureka zusteuert, denn aus unerklärlichen Gründen regnet Weltraumschrott auf die Stadt herunter.

Handlung Bearbeiten

Unbenannt

Zoe, Jack und Joe bei Vince.

Zoe und Carter unterhalten sich in Vincents Cafe über Zoes Wunsch, einen eigenen Wagen zu bekommen, wovon ihr Vater so gar nichts hält. Sie treffen dort auf Jo, die volle Kampfmontur trägt, da einer der gefährlichsten Tage in Eureka ansteht: der alljährliche Wissenschaftswettbewerb der High School. Zoe gesteht ihrem Vater, dass sie ein eher einfaches Projekt über Fluchtfliegen plant und ohnehin keine Chance hat, den Wettbewerb zu gewinnen. Vincent plaudert aus, dass sich Zoe Gedanken um den IQ-Test macht, den sie wie alle Schüler absolvieren musste. Carter erklärt fröhlich, dass bei ihm einst ein IQ von 111 getestet wurde.

Als Carter erfährt, dass Allison und Nathan im Fitnessstudio trainieren, begibt er sich ebenfalls dorthin. Nathan versucht dem ungläubigen Carter gerade zu erklären, was bei dem Wissenschaftswettbewerb der High School so alles passiert kann, als sie durchs Fenster beobachten, wie vom Himmel ein Geschoss auf Carters Jeep kracht. 

Das Geschoss, das ein Loch in den Jeep gerissen hat, entpuppt sich als ein Stück Metall. Carter muss sich jedoch nicht lange überlegen, womit er nun fahren soll, denn ein kleines Elektroauto parkt direkt hinter ihm. In dem Auto wird Carter von S.A.R.A.H. begrüßt, die in den Computer des Fahrzeugs eingespeist wurde und sich darüber freut, zum ersten Mal einen Ausflug mit Carter zu machen. 

Jo spricht mit der Direktorin der High School, da der Verdacht nahe liegt, dass das Weltraumgeschoss mit dem Wissenschaftswettbewerb zusammenhängt. Die Direktorin versichert, dass es strenge Sicherheitsbestimmungen gibt, doch Jo erinnert sie an die sogenannten "Heathers", drei hochintelligente Schülerinnen, angeführt von einem Mädchen namens Megan, denen gewagte Experimente zu zutrauen sind. Die drei Mädchen machen sich über Zoe und ihr einfaches Fruchtfliegen-Projekt lustig. Derweil kollidiert Carter in seinem Auto fast mit einigen Wildgänsen, die Taggart gerade freigelassen hat, und die er Carter gegenüber als seine Kinder bezeichnet. 

Bei "Global Dynamics" angekommen, wo Carter das Stück Metall untersuchen lassen will, tappt er erst einmal in eine Sicherheitsbarriere, die von Dr. Jane Harrington entwickelt wurde, um Eindringlinge zu stoppen. Carter war noch nicht als autorisierte Person im System gespeichert. Auf dem Dach des "Global Dynamics"-Gebäudes trifft er schließlich den Astrologen Dr. Aaron Finn, der das Stück Metall als Fragment eines chinesischen Satelliten identifiziert. Finn erklärt Carter gerade, dass es im Weltraum eine Menge Schrott von Satelliten und Raumstationen gibt, man aber höchstens einmal im Leben damit zu tun bekommt, als ein weiteres Geschoss aus dem All niedergeht. Diesmal handelt es sich um eine ausrangierte Toilette der internationalen Raumstation ISS. Finn erkennt mit seinen Teleskopen, dass Tonnen von Weltraumschrott auf Eureka zurast. 

Nach einem Gespräch mit Allison trifft Carter erneut auf Taggart und dessen Wildgänse, die, wie sich herausstellt, mechanisch sind. Danach diskutieren Carter und Henry die Möglichkeit, dass es sich bei dem auf Eureka zurasenden Weltraumschrott um einen Angriff handelt. Als ersten Verdächtigen machen sie Finn aus, der vor zwanzig Jahren als Jugendlicher den Wissenschaftswettbewerb der High School gewann – seine Erfindung waren Magneten, die Weltraumschrott anziehen. Finn erzählt Carter daraufhin, dass ihm der Sieg kein großes Glück gebracht hat und er nur eine sehr untergeordnete Rolle bei "Global Dynamics" spielt, dennoch würde er den Menschen in Eureka nie schaden. Kurz darauf müssen Carter und Finn mit Taggart vom Dach fliehen, da Taggarts mechanische Wildgänse direkt auf sie zu fliegen. Carter vermutet nach wie vor, dass ein Magnet hinter all dem steckt.  
Duck, Duck Goose

Taggart und seine mechanischen Gänse


Bei dem Wissenschaftswettbewerb stellt Zoe fest, dass ihre Fruchtfliegen verschwunden sind, was ein Werk von Megan und ihren beiden Freundinnen zu sein scheint. Jo rät Zoe, nicht aufzugeben und sich gegen die arroganten Mädchen zu wehren. Kurz darauf treffen auch Carter und Finn ein. 

Megan und ihre beiden Freundinnen enthüllen vor dem Preisrichter Nathan und der Schuldirektorin ihre Erfindung, einen solar-betriebenen Röntgenscanner für den medizinischen Bereich. Das Gerät wirkt jedoch wie ein Magnet und zieht sofort alle Kugelschreiber, Brillen und Handys an. Carter glaubt, damit die Schuldigen für die Weltraumschrott-Katastrophe gefunden zu haben, doch als er die Mädchen zur Befragung mitnehmen will, hält ihn Zoe davon ab und gesteht, dass sie den solar-betriebenen Scanner sabotiert hat. Die drei Mädchen sind unschuldig, doch Carter fällt auf, dass der Scanner Ähnlichkeiten mit einem Gerät auf dem Dach von "Global Dynamics" aufweist, das von Dr. Jane Harrington für die Sicherheitsbarriere, mit der Carter bereits unliebsame Bekanntschaft gemacht hat, installiert wurde. Wie sich herausstellt, ist Jane die Mutter von Megan. 

Allison und Carter sprechen mit Jane, die zugibt, die Idee ihrer Tochter gestohlen zu haben, um eine Energiequelle für ihr Sicherheitssystem zu haben. Allison erkennt, dass die Energiequelle mit dem elektromagnetischen Schutzschild von "Global Dynamics" reagiert und einen gigantischen Magneten geschaffen hat. Nach und nach schlägt immer mehr Weltraumschrott in Eureka ein, doch eine Abschaltung der Energiequelle und des elektromagnetischen Schutzschilds kommt zu spät. In Kooperation gelingt es Carter, Henry, Allison, Finn, Zoe und Megan jedoch, mit S.A.R.A.H.'s Hilfe den Kurs des Weltraumschrotts zu destabilisieren, so dass der gefährliche Müll in der Erdatmosphäre verglüht. 

Megan gewinnt den Wissenschaftswettbewerb und damit ein einjähriges Praktikum bei "Global Dynamics". Zoe erhält den zweiten Platz, der zum ersten Mal vergeben wird, und gewinnt ein Auto. Megan macht Finn eine große Freude, als sie ihm mitteilt, dass sie während ihres Praktikums mit ihm zusammenarbeiten will. Derweil lässt Taggart seine Gänse endlich erfolgreich fliegen.

Am Ende erzählt Zoe ihrem Vater, dass sie laut Test einen IQ von 112 hat. In Wahrheit hat sie einen IQ von 157.