FANDOM


Angriff der Außerirdischen
Angriff der ausserirdischen bild1

Staffel

1

Episode

5

eng. Originaltitel

Alliented

Nach einem Filmabend verhalten sich Jo, Fargo, Taggart, Spencer und Vincent ungewöhnlich paranoid und aggressiv, während der Politiker Arnold Faraday nach Eureka kommt, um über die staatlichen Fördermittel für "Global Dynamics" zu entscheiden.

Handlung Bearbeiten

Carter darf nicht an die Spezialwaffen, da er den Eignungstest nicht bestanden hat. Jo nimmt die Vorschrift sehr ernst und verweigert ihm den Zutritt zum Waffenschrank. Carter vermutet, dass Jo eine gewisse Abneigung gegen ihn hegt, da sie selbst gerne Sheriff von Eureka geworden wäre.

Spencer Martin veranstaltet derweil in seinem Wohnwagen einen Filmabend, zu dem Fargo, Taggart und Vincent eingeladen sind. Spencer zapft einen Satelliten an und der Science-Fiction-Film über eine außerirdische Invasion beginnt. Nach kurzer Zeit geht im Sheriffbüro ein erster Beschwerdeanruf wegen des Krachs aus dem Wohnwagen ein. Carter beordert Jo dorthin. Als sie den Wohnwagen betritt, verfolgen die vier Männer wie gebannt den Film und auch Jo schaut sofort fasziniert mit. Nach Ende des Films verlassen die Gäste den Wohnwagen, während Spencer sich den Film ein weiteres Mal ansieht. Plötzlich beginnt ein Sturm aufzuziehen und die Übertragung unterbricht. Als Spencer vor die Tür tritt, wird er von oben von einem gleißenden Licht eingehüllt.

Am nächsten Morgen sprechen Nathan und Allison über den Kongressabgeordneten Arnold Faraday, der letzte Nacht mit seinem Hubschrauber in Eureka gelandet ist und über die staatlichen Fördermittel für "Global Dynamics" entscheidet. Nathan hält Allison dazu an, gemeinsam mit Carter für Ordnung in Eureka zu sorgen, so lange der Politiker in der Stadt weilt. Als Allison dies Carter mitteilt, dauert es nicht lange, bis klar wird, dass es mit Ruhe und Ordnung nicht weit her ist, denn Henry kommt hinzu und berichtet, dass mit Spencer etwas nicht stimmt. 

Fargo muss den Feldversuch einer neuen militärischen Erfindung namens PX–389 vorbereiten, die Faraday beeindrucken soll, doch das Verhalten der Versuchsaffen lässt Fargo erkennen, dass PX–389 nicht funktioniert. Er reagiert ungewöhnlich aufgebracht und vermutet Sabotage. Faraday wird solange in "Barlowe's Bed & Breakfast" untergebracht, wo deutlich wird, dass er mit Beverly schon seit längerem eine Affäre hat. Derweil untersuchen Carter, Jo und Henry Spencers Wohnwagen, da Spencer verschwunden ist. Sie finden Blut, wo Spencer in Glasscherben getreten ist. Schließlich entdecken sie Spencer nackt und verwirrt auf einem Feld inmitten von Kornkreisen. Er will nicht erzählen, was geschehen ist, da "sie" ihn beobachten. Dabei deutet er nach oben. Carter glaubt, dass Spencers Freunde ihm einen Streich gespielt haben, doch Jo sieht das völlig anders. Schließlich erhält Carter einen Anruf von Allison, dass Fargo verschwunden ist – Carter merkt nicht, dass Taggart und Fargo ihn von einem Baum aus beobachten. 

Nachdem sie miteinander geschlafen haben, berichtet Faraday Beverly, dass das Konsortium glaubt, das Artefakt wäre nach Eureka in die Sektion 5 gebracht worden. Da Faraday dort nur über Nathan Zugang bekommt, macht Beverly dem Politiker klar, dass er Nathan die Fördermittel bewilligen muss. Kurz darauf bringt Henry den verwirrten Spencer zu Beverly. Spencers Verstörtheit nimmt zu, als er Faraday erblickt und unter dessen Haut Bewegungen wahrnimmt, als befänden sich dort Parasiten. 

Bei "Global Dynamics" findet die Vorführung von PX–389 statt. Nathan und die Wissenschaftlerin Dr. Sharat erklären den anwesenden Faraday, Carter und Allison, dass ein Satellit eine Frequenz aussendet, die Angst und Paranoia auslöst und den Feind dazu bringen soll, sich selbst zu vernichten. Wieder verhalten sich die Testaffen jedoch nicht wie erwartet, sondern vollkommen friedlich. Carter erhält kurz darauf die Nachricht, dass nun auch Vincent verschwunden ist. Als er Jo zu kontaktieren versucht, meldet sie sich nicht. Faraday macht Nathan derweil klar, dass er die Fördermittel nur bewilligen wird, wenn er Zugang zu Sektion 5 erhält.

Im Sheriffbüro findet Carter eine sichtlich angespannte Jo, die sich an den Waffen zu schaffen macht. Sie reagiert sehr aggressiv auf Carter und schlägt ihn schließlich nieder. Henry findet den bewusstlosen Carter schließlich und weckt ihn auf. Mittlerweile hat Henry Hinweise darauf entdeckt, dass Spencer die Kornkreise selbst ins Feld gepresst hat, außerdem erkennt Carter, dass Jo alle Waffen mitgenommen hat. 

Faraday erhält Zutritt zu Sektion 5 und darf sich das Artefakt ansehen. Wegen der hohen Strahlenbelastung muss er einen schweren Schutzanzug tragen. Als er das Artefakt sieht, dass sich als eine Art leuchtende Kugel darstellt, ist er zutiefst beeindruckt. Nathan erklärt ihm, dass das Artefakt irdischen Ursprungs ist, doch sie wissen nicht, wer es erschaffen hat. 

Während Jo, Taggart, Vincent und Fargo offensichtlich einen Angriff vorbereiten, begeben sich Allison und Carter zu Spencer, da sie glauben, dass Jo und die anderen ihn holen wollen. Spencer spricht davon, dass "ihr" Anführer als Mensch getarnt in Eureka ist und gefangen genommen werden muss. Carter wird plötzlich klar, dass Spencer von Faraday spricht und Jo, Taggart, Vincent und Fargo den Politiker entführen wollen. Tatsächlich überfallen die Vier den Wagen, in dem sich Faraday und Nathan befinden. Sie betäuben Nathan und nehmen Faraday, unter dessen Haut Jo die Parasiten zu sehen glaubt, mit. Derweil untersucht Henry noch einmal Spencers Wohnwagen und findet heraus, dass Spencer für den Film jenen Satelliten von "Global Dynamics" angezapft hat, der das Signal aussendet, welches paranoid macht. 

Carter und Allison finden den bewusstlosen Nathan auf der Straße und informieren ihn über Henrys Erkenntnisse. Nathan lässt keinen Zweifel daran, dass es ihm in erster Linie um Faradays Rettung geht, und beordert ein Einsatzkommando zu Taggarts Labor, wo sich die vier Entführer und ihr Opfer nach Carters Ansicht aufhalten.

Während das Kommando Taggarts Labor umstellt, wollen Jo, Taggart, Vincent und Fargo den vermeintlichen Alienparasiten aus Faraday herausschneiden. Gegen die Anordnung von Nathan gelingt es Carter jedoch, in das Labor zu gelangen. Carter macht den verwirrten Vier klar, was mit ihnen geschehen ist, und gesteht Jo, dass er sie braucht. Es gelingt ihm schließlich, Jo, Taggart, Vincent und Fargo zur Aufgabe zu bewegen, so dass sie behandelt und von der Paranoia befreit werden können. Faraday bewilligt die Finanzierung, da der Eindruck des Artefakts immer noch schwerer wiegt. 

Am Ende besteht Carter die Waffenprüfung und er und Jo verstehen sich besser als jemals zuvor.