FANDOM


lison bemüht sich eine Beziehung zu ihrem Sohn aufzubauen und muss sich außerdem mit dem entstandenen Chaos während Eurekas Space Week Festival herumschlagen. Carter besucht derweil Zoe und ist sich nicht sicher, ob dies die Tochter ist, die er kennt.

Handlung Bearbeiten

Carter macht sich auf den Weg nach Cambridge, um Zoe an der Universität zu besuchen. Er befürchtet noch immer, dass auch Zoe sich verändert haben könnte und sieht dem Treffen mit gemischten Gefühlen entgegen. Unterdessen findet in Eureka das alljährliche Raketenrennen zum Mond statt, bei dem jeder interessierte Bürger seine eigens konstruierte Rakete an den Start bringen kann. Auch Kevin hat sich daran versucht.

Anscheinend sturzbetrunken schrottet Zane derweil einen millionenschweren Prototypen direkt vor General Mansfields Augen. Mansfield hat genug von Zanes Verhalten und will ihn wieder ins Gefängnis stecken, doch Jo setzt sich dafür ein, dass sie erst eine Untersuchung durchführen darf, bevor Zane fortgeschafft wird.

Carter ist derweil froh, als er sieht, dass Zoe sich kaum verändert hat, und lädt sie zum Essen ein, während Allison Zane untersucht und feststellen muss, dass er definitiv keinen Alkohol getrunken hat. Dennoch benimmt sich Zane, als stünde er unter Drogeneinfluss. Jo schickt den wieder in Stand gesetzten Robotercop Andy zurück zur Unfallstelle und bittet ihn, nach den Vögeln zu suchen, die Zane zufolge in seinen Gleiter geflogen waren.

Unterdessen macht sich Zoes Katze Mabel über das Carepaket her, das Vincent ihr gepackt hat, und löst versehentlich eine Sprühdose aus, die eine von Zoes ehemaligen Mitschülerinnen mitgeschickt hat, was die Katze unsichtbar werden lässt. Als Zoe und Carter dies bemerken, is die Katze bereits aus dem Zimmer gehuscht.

Andy findet derweil eine tote Krähe dort, wo Zane abgestützt ist, während letzterer endlich wieder bei Sinnen ist und sich wundert, warum Jo alles daran setzt, seinen Namen reinzuwaschen. Jo appelliert an ihn und hofft, endlich zu ihm durchdringen zu können, will ihn sogar entgegen Mansfields Befehl freilassen, doch Zane entscheidet sich, Jos Hilfe auszuschlagen. Als Jo ihn freilässt, ergreift er sofort die Flucht. Andy entdeckt derweil an den Raketenabschussrampen Rost und er selbst fängt plötzlich wie aus dem Nichts Feuer.

Jo erfährt unterdessen von Dr. Ramsay, dass eine wichtige Substanz aus seinem Labor fehlt. Diese Substanz sollte es ermöglichen, auf dem Mars ohne Schutzanzug zu atmen, löst jedoch, falsch angewendet, eine Hyperoxie aus. Tatsächlich findet Allison in Zanes Blut Spuren von übermäßig viel Sauerstoff.

Dr. Grant findet in einem Gespräch mit Kevin heraus, dass er als Treibstoff für seine Rakete ein wenig in die Trickkiste gegriffen hat. Sofort teilt Grant Allison mit, dass Kevin sich nicht an die Regeln gehalten hat und eigentlich von dem Wettbewerb ausgeschlossen werden müsste. 

Jo stellt überrascht fest, dass Zane doch nicht verschwunden ist, sondern zurück gekommen ist, um Jo dabei zu helfen, seinen Namen reinzuwaschen. Da Andy sich schon längere Zeit nicht mehr gemeldet hat, fahren die beiden schließlich gemeinsam zu den Abschussrampen zurück. Auf halber Strecke werden beide plötzlich schläfrig und Jo verliert die Kontrolle über ihren Wagen. Andy findet sie schließlich und warnt sie, den Motor nicht anzustellen, da eine ungeheuer große Menge Sauerstoff in der Luft ist.

Zurück im Labor von GD wird Jo und Henry klar, dass der veränderte Sauerstoffanteil in der Luft daher rühren muss, dass die Flüssigkeit von Dr. Ramsay versehentlich aktiviert wurde und nun von selbst Sauerstoff produziert. Dies hat zur Folge, dass die Luft um den Startpunkt herum hochexplosiv wird. Zu allem Überfluss sind auch noch die selbstgebauten, zum Mond geschickten Raketen auf dem Weg zurück nach Eureka.

Carter und Zoe versuchen noch immer Mabel zu finden, was Zoe richtig auf den Keks geht, da sie eigentlich vor hatte, auf eine Party zu gehen. Als Carter schließlich auch noch über ihre Freunde zu lästern beginnt, platzt ihr der Kragen. Wütend erklärt sie ihm, dass sie nun ihr eigenes Leben führt und er anrufen sollte, bevor er sie besucht. 

Unterdessen stellen die Wissenschaftler in Eureka fest, dass jemand anscheinend die Flüssigkeit als Treibstoff benutzt hat und da Fargo zuvor das EM-Feld neu kalibriert hatte, könnte er versehentlich die richtige Frequenz erwischt haben, die Dr. Ramsays Erfindung aktiviert hat. Nun breitet sich der höhere Sauerstoffgehalt allmählich aus. Es gilt herauszufinden, ob und von wem die Flüssigkeit benutzt wurde. Zunächst verdächtigt man Kevin, der jedoch beteuert, nicht geschummelt zu haben. Schließlich gibt Allison zu, dass sie Kevin helfen wollte und die Flüssigkeit benutzt hat, um den Antrieb ihres Sohnes zu verbessern. Kevin ist enttäuscht, da er erkennt, dass seine Mutter kein Vertrauen in seine Fähigkeiten hat.

Für Eureka ist dies fatal, denn die zum Mond geschickten Raketen sind nun wieder auf den Weg zurück. Mit der erhöhten Sauerstoffkonzentration in der Luft würde Eurka sofort in die Luft fliegen.

Carter erkennt derweil, dass sich die Substanz, mithilfe derer Mabel unsichtbar geworden ist, mit Wasser auswaschen lässt und hofft nun endlich die Katze fangen zu können, als Zoe hinter ihm auftaucht. Sie entschuldigt sich dafür, dass sie ihn angeschrien hat, und will ihrem Vater nun helfen, die Katze einzufangen, was ihnen schließlich auch mit Hilfe einer Dusche gelingt.

Fargo versucht derweil das Schlimmste abzuwenden und lässt die Raketen vor ihrem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre zerstören. Leider hat Larry den Selbstzerstörungsmechanismus beim Bau seiner Rakete absichtlich weggelassen, um so eine leichtere Rakete bauen zu können. Jetzt müssen sich die Wissenschaflter etwas einfallen lassen, um den Sauerstoffanteil in der Luft zu reduzieren.

Kevin hat schließlich eine ganz eigene Idee, der Luft den Sauerstoff zu entziehen: er will Wasserstoffballons in die Luft entlassen und diese schließlich zünden. Allison warnt ihn, dass die Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff ziemlich explosiv sein könnte, doch Kevin ist der Ansicht, dass das Wasser, was durch die Reaktion entstehen wird, die Flammen löscht, bevor sie den Boden erreichen. Dr. Grant glaubt, dass das Experiment gelingen könnte, und Kevin bittet seine Mutter, ihm endlich zu vertrauen. Tatsächlich gelingt das waghalsige Experiment. Der Sauerstoffanteil der Luft sinkt und es beginnt zu regnen, bevor Larrys Rakete Eureka erreicht. Leider zerstört sie dabei Jos Haus.

Zoe und Carter verabschieden sich schließlich. Zoe bemerkt, dass ihr Vater sich eigenartig verhält, akzeptiert aber, als er ihr sagt, dass er nicht mit ihr darüber reden kann. Wieder in Eureka angekommen erfährt Carter, dass Larrys Rakete Jos Haus niedergebrannt hat und sie nun obdachlos ist. Daraufhin bietet Carter ihr an, vorerst bei ihm unter zu kommen.