FANDOM


Der Start der Weltraum-Mission steht kurz bevor, als schwarze Löcher plötzlich Teile Eurekas verschlingen.

Handlung Bearbeiten

Der große Tag ist gekommen. Der Start der Weltraum-Mission steht unmittelbar bevor. Es werden für die Crew die letzten Vorbereitungen getroffen. Fargo und Holly schmieden bereits Pläne, auf Titan das erste Mal miteinander zu schlafen.

Jo macht Fargo später Mut, da er ein wenig unsicher ist, ob er wirklich so weit weg von Zuhause sein will, und erinnert ihn daran, dass er sich als Leiter von GD bewiesen hat, obwohl er niemals dachte, dass er den Posten ausfüllen könnte.

Während Henry langsam die Motoren des Schiffs hochfährt, taucht Senatorin Wen auf und kündigt großen Besuch für den Tag an. Der Präsident der Vereinigten Staaten wird beim Start der Mission anwesend sein. Als der Präsident mit seiner Leibwache in die Hauptstraße einbiegt, schießt plötzlich ein Feuerball nieder, gefolgt von einer Art Laser, der ein großes Loch in die Limousine brennt. Glücklicherweise war der Präsident nicht im Wagen, sondern schickte zuerst eine Vorhut, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist. 

Carter und Jo gehen ersten Hinweisen nach, die sie in den Wald um Eureka führen. Dabei erklärt Jo, dass sie bald aus seinem Haus ausziehen wird, da dieses mit Allison und den beiden Kindern sehr voll werden wird. Bald schon finden sie die Waffe, die den Parikelausstoß verursacht hat – ein Gerät hergestellt von Dr. Plotkin. Dieser erklärt, dass das Gerät nur Energie aus der Umgebung sammelt und speichert, jedoch keine Energie abgeben kann, dass es aber noch mehrere von den Geräten gibt.

Allison hat Kevin mit zum Raumschiff genommen, damit er es sich ansehen kann. Dabei fragt sie ihn auch, ob er sich vorstellen kann, bald mit Carter zusammen zu leben. Als Kevin hört, dass S.A.R.A.H. sein Zimmer aufräumen wird, ist er sofort Feuer und Flamme.

Als Carter, Jo und Plotkin das nächste Gerät ausfindig machen, arbeitet dort gerade Taggart an einigen Proben. Plotkin und er streiten sich eine Weile, bis plötzlich Taggarts Truck in eine Art schwarzes Loch gezogen wird. Um sicher zu gehen, dass die Geräte von Pltokin dies nicht verursacht haben, müssen sie jedes einzelne davon per Hand abschalten.

Grace schwört derweil ihr Team auf die bevorstehende Mission ein, die sie ein halbes Jahr lang weit weg von Zuhause bringen wird, während Henry sich noch einmal den Antrieb vornimmt und feststellen muss, dass eine der zwei Brennstoffzellen nicht genug Energie besitzt. Senatorin Wen, die die Vorbereitungen überwacht, warnt Henry, dass der Start unbedingt stattfinden muss, weil die Zukunft Eurekas davon abhängt.

Als Jo und Carter im Café Diem ankommen und Mittag essen wollen, öffnet sich plötzlich ein weiteres schwarzes Loch. Sie evakuieren das Café schnellstmöglich und müssen von draußen dann mitansehen, wie das gesamte Gebäude verschlungen wird, ehe sich das Loch wieder schließt. 

Carter erklärt Henry und Allison, was passiert ist. Die teilen ihm mit, dass es schwarze Löcher überall gibt, diese nur nicht stabil genug sind, um irgendwelchen Schaden zu verursachen. Irgendetwas muss sie stabilisiert haben. Erneut kommen Pltokins Geräte in Spiel, die, obwohl sie ausgeschaltet sind, anscheinend die schwarzen Löcher immer noch anziehen. Man plant, die Geräte um den See zu platzieren, damit die Energie dort hingezogen werden kann.

Jo nutzt die Gelegenheit, um sich von Zane zu verabschieden. Er gesteht, dass er viel an sie denken wird, woraufhin sie nur einen Scherz macht. Es wird jedoch klar, dass die beiden mehr füreinander empfinden, als nur Freundschaft. Sie küssen sich kurz, dann verabschieden sie sich voneinander. Unterdessen gesteht Fargo Holly, dass er sie aufrichtig liebt, was dazu führt, dass sie zum ersten Mal miteinander schlafen.

Unterdessen formt sich über Lake Archimedes ein schwarzes Loch, das mit der Zeit immer größer wird. Allison entwickelt gemeinsam mit Carter, Jo und Plotkin einen Plan, wie man das Loch wieder schließen könnte und kommen dabei auf die Idee, eine Antimateriebombe zu bauen, immerhin haben sie seit dem Disaster mit der Bank Antimaterie bei GD und Plotkin war früher als Bombenbauer tätig.

Plotkin modifiziert einen alten Torpedo so, dass er die Antimaterie zum Schwarzen Loch bringen kann, jedoch muss Carter den Torpedo nahe genug an das schwarze Loch heranbringen. Allison verabschiedet sich von Carter und stellt ihm in Aussicht, dass sie mit ihm zusammen ziehen will, wenn er heil zurück kommt.

Carter bringt den Torpedo in Position, als die Kraft des schwarzen Lochs fast so groß wird, dass sie ihn mit einsaugt. Er kann sich gerade noch retten, dann hebt der Torpedo ab, detoniert im schwarzen Loch und schließt es. 

Unterdessen begibt sich die Weltraum-Crew zusammen mit Allison an Bord des Raumschiffs. Parrish verabschiedet die Crew und Fargo tritt noch einmal nach und fragt ihn offen, wie es sich denn anfühlt, nicht zu den Pionieren zu gehören. Parrish gibt zu, dass er traurig darüber ist, und Fargo wird klar, dass Parrish wirklich darunter leidet, nicht mitkommen zu können. Fargo macht ihm klar, dass er immer ein Teil der Mission sein wird, was Parrish zu schätzen weiß.

Allison teilt Carter noch schnell mit, dass sie nun definitv keine Angst mehr hat, mit ihm zusammen zu ziehen, dann folgt sie dem Team an Bord des Schiffs. Zuvor rät sie Carter noch, mit Jo zu sprechen. 

Carter findet Jo schließlich auf dem Revier und fragt sie, ob sie gehen wollte, ohne auf Wiedersehen zu sagen. Sie teilt ihm mit, dass sie Eureka verlassen wird, um herauszufinden, was sie vom Leben erwartet. Carter gibt sich verständnisvoll und gibt ihr zu verstehen, dass sie längst zu seiner Familie gehört. Dann umarmen sie sich und Jo verlässt Eureka.

Henry verabschiedet sich derweil von Grace, die in ihrer Transportkapsel schlüpft, so wie es die anderen Teammitglieder auch tun. Allison verabschiedet sich von Fargo, der sie schon einmal vorwarnt, dass sie es sich im Chefsessel nicht gemütlich machen soll, da er zurück kommen wird. 

Pünktlich zum Start trifft Carter wieder bei GD ein. Henry hält eine kurze Rede ob der Geschichtsträchtigkeit der bevorstehenden Reise zum Titan und wünscht dem Team viel Erfolg. Allison will gerade das Schiff verlassen, als sie eine Veränderung bemerkt. Just in diesem Moment sieht Henry, dass die Koordinaten geändert werden und der Start von irgendwoher forciert wird. Schnell wird klar, dass sie keine Gewalt mehr über die Rechner haben und Allison sitzt im Raumschiff fest.

Sie läuft zum Notausgang und beobachtet, wie Carter das Kühlsystem zu zerstören droht, so dass der Start abgebrochen werden muss, was jedoch nicht gelingt. Dann verschwindet das Schiff und niemand weiß, zu welchen Koordinaten es gesprungen ist.