FANDOM


Tess hofft, dass ihr erster Tag als Leiterin von "Global Dynamics" ruhig verläuft, doch das wird durch Taggarts Wiederauftauchen je zerstört. Außerdem löst ein arktischer Eiskern in Eureka eine neue Eiszeit aus.

Handlung Bearbeiten

Während Tess die Aufsicht über GD übernimmt, erfährt Carter, dass seine Tochter sich dafür interessiert, Medizin zu studieren. Er beginnt daraufhin, über sein Leben nachzudenken, denn jeder spricht ihn darauf an, wie es ihm und Tess miteinander so geht. 

Während Carter und Jo schließlich einen Transporter überwachen müssen, der wichtige Materialien nach Eureka zu Global bringen soll, erhält Zoe die Resultate ihres Berufsorientierungstests. Obwohl sie sich sicher ist, Ärztin werden zu wollen, schlägt man ihr vor, sich im Bereich Ingenieurwesen mit Fachgebiet Robotertechnik ausbilden zu lassen. 

Jo freut sich darauf, dass Zane nach einem Monat Abwesenheit wieder zurück nach Eureka kommt, doch als sie ihn bei Global antrifft, verhält er sich ihr gegenüber kalt und abweisend.

Tess bittet Carter derweil, ihr zu helfen, die spezielle Fracht, die heute gekommen ist, zu sichern. Es handelt sich dabei um einen gigantischen Eisstab, der aus der Arktis geborgen wurde und an dem man nun die Zusammensetzung der Atmosphäre in der Vergangenheit der Erde erforschen will. Tess und Fargo sind ob der Möglichkeiten so aufgeregt, dass Carter mit einem Schmunzeln mitansieht, wie Tess sich in die ganze Sache hineinsteigert. Dann stellt Tessdem überraschten Carter den Leiter der eisigen Operation vor: Taggart. Er hat die letzten Jahre in Melbourne und Minsk verbracht, bevor er sich der Expedition in der Arktis angeschlossen hat.

Tess stellt Carter schließlich Captain Yuri Gregor vor, der die Bohrung in der Arktis unterstützt hat. Dieser will sichergehen, dass bei GD alles dafür getan wird, um den Bohrkern bestmöglich zu erhalten, und übergibt deswegen Carter erst einmal eine Menge Papierkram.

Taggart erzählt im Café Diem von seinen Abenteuern, als Jo das Lokal betritt. Sofort hat Taggart nur noch Augen für sie. Jo hat ihm noch nicht verziehen, dass er vor zwei Jahren einfach gegangen ist, ohne sich von ihr zu verabschieden, doch Taggart erklärt, dass er ihr und Zane nicht im Weg stehen wollte. Jo versucht anschließend noch einmal mit Zane zu sprechen, da sie nun glaubt, den Grund zu wissen, weswegen er sich ihr gegenüber so kalt verhält, und versichert ihm, dass sie keine romantischen Gefühle mehr für Taggart hat, doch Zane interessiert sich kein bisschen für Jo und verlässt das Café Diem ohne viele Worte.

Jo sucht daraufhin Carter auf und erzählt ihm von Zanes distanziertem Verhalten. Carter rät ihr, Zane noch etwas Zeit zu geben, was Jo allerdings nicht gerade zuversichtlich stimmt. Carter übergibt Yuri schließlich die verlangten Notfallpläne, doch bevor die Arbeiter bei GD mit der Erforschung des Eisblocks beginnen können, will Yuri ihn noch persönlich mit einem Zollstock vermessen haben.

Als Carter das Labor von Taggart betritt, ist dieses voller Schnee und Eis und Taggart selbst ist in einem Eisblock eingefroren. Nachdem sie ihn wieder aufgetaut haben, erklärt Taggart, dass er aus dem Nichts von dem Eis angegriffen worden ist. Carter vermutet einen Fehler in der Kühleinheit, während Taggart glaubt, dass ein mystischer Geist aus dem Norden ihm nach dem Leben trachtet. 

Lucas schenkt Zoe einen Baukasten für einen Roboter und ermutigt sie, sich mit dem Fachgebiet auseinander zu setzen, auch wenn sie noch immer der Meinung ist, Ärztin werden zu wollen. 

Nachdem es ihm wieder besser geht, sucht Taggart noch einmal das Gespräch mit Jo und entschuldigt sich bei ihr dafür, dass er gegangen ist, ohne sich von ihr zu verabschieden. Die beiden beschließen, Freunde zu bleiben und das was sie einst hatten, der Vergangenheit zu überlassen. 

Schließlich informiert Taggart Carter, dass das Eis aus der Bohrung schwarze Kristalle enthält, die das Eis ungewöhnlich schnell wachsen lassen. Carter ist alarmiert und informiert sofort Tess, die dies alles als Spinnerei von Taggart ansieht. Als jedoch plötzlich das gesamte GD-Gebäude einzufrieren beginnt, ändert sie ihre Meinung.

Obwohl sie alles versuchen, das Eis im Zaum zu halten, breitet es sich immer mehr aus. Zane beschließt, Zane nun ein paar Fragen zu stellen, da er sich bislang auffällig ruhig verhalten hat. 

Unterdessen verzweifelt Zoe an ihrem Roboterbausatz und fragt sich, warum Lucas unbedingt will, dass sie sich damit auseinander setzt. Erst jetzt dämmert es ihr, dass Lucas möchte, dass sie gemeinsam studieren können. Sollte sich Zoe für ein Medizinstudium entscheiden, würde dies bedeuten, dass sie getrennte Wege gehen. 

Carter will mit Zane sprechen, doch dieser gibt vor, beschäftigt zu sein. Jo hält es nicht mehr aus und konfrontiert Zane mit seinem abweisenden Verhalten, doch er beteuert, dass alles in Ordnung mit ihm ist. Als Carter sieht, dass die Tasse Kaffee, die Zane getrunken hat, vollkommen gefroren ist, ahnt er nichts gutes. Tatsächlich finden er und Jo Zane kurze Zeit später bewusstlos und eiskalt am Boden liegen. 

Auf der Krankenstation findet man heraus, dass in Zanes Körper überall Anzeichen der schwarzen Eiskristalle zu finden sind und sie Mühe haben, diese am Wachsen zu hindern. Carter glaubt, dass die Vorfälle etwas mit dem Bohrkern an sich zu tun haben. Taggart findet tatsächlich einen Mikroorganismus in dem Eisblock, doch Yuri verweigert jegliche Untersuchungen daran, da das Eis noch immer den Russen gehört. Carter realisiert, dass Yuri den Eisblock nicht überschreiben will, da er nicht zurück in die Arktis möchte, kann ihn aber schließlich von der Dringlichkeit der Situation überzeugen.

Zane ist allmählich wieder er selbst und entschuldigt sich bei Jo für sein abweisendes Verhalten. Auch Jo entschuldigt sich, da sie glaubte, er sei nur sauer auf sie, da sie etwas mit Taggart hatte, was Zane jedoch amüsiert. Dann erkundigt er sich nach seinem Befinden und erfährt, dass das Eis, das GD umgibt und in ihm wächst, schwarze Einschlüsse hat. Sofort will er Taggart helfen, da er bei seinen Nachforschungen auch bereits auf die schwarzen Linien gestoßen ist.

Taggart hat jedoch noch immer keine Ahnung, mit was sie es zu tun haben. Carter und Tess verzweifeln derweil immer noch daran, was dafür gesorgt haben könnte, dass Zane von dem Eis befallen wurde, Taggart jedoch nicht. Carter fällt schließlich auf, dass Zane einen Anzug aus einem neuen Gewebe namens Petrotec trägt, Taggart sich jedoch durch Felle warm gehalten hat. Schnell stellt sich heraus, dass in dem Eis eine Art Pilz wächst und das Petrotec als Dünger für den Pilz wirkt. Da das neue Gewebe jedoch überall in Eureka verbaut wurde, greift das Eis allmählich die Struktur der Gebäude an und droht sie einstürzen zu lassen. Just in diesem Moment erhält Carter einen Anruf von Zoe, die ihm mitteilt, dass soeben das Café Diem beginnt, einzufrieren.

Carter erinnert sich daran, dass es eine Art Hochdruck-Rohrpost in Eureka gibt, die alle Häuser miteinander verbindet. Nun überlegen Zane und Tess, ob es möglich wäre, ein Fungizid in diese Schächte einzuschleusen, mit denen der Pilz abgetötet werden könnte. 

Während Zane und Tess an einer Lösung arbeiten, bringt Taggart Carter ins Café Diem. Dort ist bereits alles eingefroren, doch Zoe hat alle schnell in den Kühlraum geschickt, um so zu verhindern, dass sie alle sterben. Schließlich öffnet Carter den Schacht zur Rohrpost und Tess kann das Fungizid einströmen lassen. Schnell zeigt sich, dass es funktioniert und das Eis zu schmelzen beginnt.

Im Nu ist in Eureka wieder Normalität eingekehrt und Zane gesteht Jo, dass er sie sehr vermisst hat. Just als sie sich küssen, kommt Taggart ins Café Diem. Er beobachtet die beiden etwas eifersüchtig, stellt sich ihnen jedoch nicht in den Weg. Zoe hat derweil ihren Roboter zusammen bauen können, doch Lucas rät ihr, auf ihr Gefühl zu hören und doch lieber Medizin zu studieren. 

Trotz der vielen Arbeit, die noch auf Tess wartet, beschließt sie, den Abend mit Carter zu verbringen. Die beiden setzen sich vor das Lagerfeuer und genießen ihre Zeit zu zweit.