FANDOM


Carter und seine Freunde verschlägt es mysteriöserweise ins Jahr 1947. Es scheint unmöglich für sie, wieder nach Hause zu kommen.

Handlung Bearbeiten

Es ist Gründertag in Eureka und da der 60. Jahrestag der Stadt ansteht, wird eine richtig große Party veranstaltet. Die ganze Stadt hat sich in Kostüme geworfen, doch Carter ist nicht unbedingt zum Feiern zumute, da er und Tess sich gerde getrennt haben.

Zane macht Jo derweil einen Heiratsantrag. Jo ist überwältigt, schafft es jedoch nicht, Zane eine Antwort zu geben. Just in diesem Moment platzt Carter dazwischen und gratuliert den beiden, als er sieht, dass Zane vor Jo kniet. Zane ist enttäuscht, dass Jo nicht so reagiert hat, wie er sich erhofft hatte und verlässt enttäuscht die Wache.

Um sich etwas abzulenken geht Carter joggen, als ihn plötzlich ein Anruf ereilt, doch niemand ist am Telefon. Stattdessen verändert sich schlagartig die Straße, auf der er gerade gelaufen ist. Schließlich kommt ihm ein Oldtimer entgegen. Carter stoppt ihn, in der Hoffnung, Henry würde darin sitzen, da dieser zuvor an ebendiesem Wagen gearbeitet hat, doch der Fahrer stellt sich als Dr. Trevor Grant heraus, der Carter überrascht mustert, ihm jedoch anbietet, ihn mit in die Stadt zu nehmen.

Carter ist fasziniert als er ins Auto steigt und im Radio einen Kommentar zu einem Spiel aus den späten 40ern hört. Als sie das Ortsschild zu Eureka passieren, fällt Jack auf, dass dort "US Army, Camp Eureka" angeschrieben ist und Carter gibt zu, dass es ihn fasziniert, welch große Kreise der Gründertag tatsächlich zieht. Dr. Grant ist verwundert über Carters Kommentare, nimmt ihn jedoch mit in das Camp, wo er ihn verhaften lässt, da er ihn für einen Spion hält. Carter sieht gerade noch, dass sich Eureka total verändert hat und nichts anderes als ein Militärcamp ist, als man ihn niederschlägt.

Als Carter wieder erwacht, liegt er auf einer provisorischen Krankenstation und ist mit Handschellen angekettet. Noch immer glaubt er, es handele sich alles um ein Missverständnis, doch dann fällt sein Blick auf Allison in einer alten Schwesternuniform. Sie befreit ihn schließlich von den Handschellen und macht ihm klar, dass Eureka verschwunden ist und sie irgendwie im Gründerjahr 1947 gelandet sind.

Grant hält Carter noch immer für einen Spion, bis er etwas im Radio hört, von dem Carter ihm zuvor erzählt hatte und das er eigentlich gar nicht hätte wissen können, da das Spiel der Baseballmannschaft gerade Live übertragen wird. Als Grant bemerkt, dass Carter nicht mehr auf der Krankenstation ist, lässt er sofort nach ihm suchen. Unterdessen hat Carter sich mit Allison eine Uniform besorgt. Beide stellen fest, dass sie gerade mit ihrem Handy telefonieren wollten, als diese ausgefallen sind und sie sich plötzlich im Jahr 1947 wiederfanden. Schließlich sehen sie auch Jo, die auf der Flucht ist, nach einiger Zeit jedoch von der Militärpolizei gestellt wird. Carter will ihr helfen, doch Allison warnt ihn, sich nicht einzumischen, da sie sonst gar keine Möglichkeit mehr haben, zurück in ihre Zeit zu kommen.

Allison eilt schließlich einem verletzten Mann zu Hilfe, der in einem Fahrzeug eingeklemmt war und nun nicht mehr atmet. Sie bittet Carter, unterzutauchen, damit sie ihn nicht schnappen, und versucht dann den Verletzten wiederzubeleben, als Dr. Grant dazukommt und überrascht ist, was sie da eigentlich tut. Allison realisiert, dass die Wiederbelebungsmaßnahmen in den 40er Jahren noch ganz anders aussahen, will dem Mann jedoch helfen und bittet einen umstehenden Soldat, zwei Drähte an den Motor des verunglückten Jeeps anzuschließen, um so einen provisorischen Defibrillator bauen zu können. Tatsächlich gelingt es ihr, den Mann ins Leben zurück zu holen, was Dr. Grant erstaunt zur Kenntnis nimmt.

Jo wird derweil in eine Zelle gesteckt, in der sie auf den verängstigten Fargo trifft. Beide stellen schließlich fest, dass sie telefoniert haben, als sie sich plötzlich auf der verlassenen Straße im Jahr 1947 wiedergefunden haben. 

Carter trifft auf der Basis schließlich auch noch auf Henry, der sich als Automechaniker ausgibt. Auch er hat keine Ahnung, wie sie hierher gekommen sind, ist jedoch begeistert davon, Eureka kennen lernen zu können, bevor es gegründet wurde. Carter erzählt Henry schließlich, dass Tess ihm etwas von verstärkter Sonnenaktivität erzählt hat und Henry erklärt, dass die letzten so starken Sonneneruptionen in den späten vierzigern stattgefunden haben, damals aber noch keine Satelliten oder ähnliches entwickelt waren, die diese verstärkt haben könnten, so dass dies nicht die Ursache für ihren Zeitsprung sein kann. Dann lenkt Carter Henrys Blick jedoch auf eine große Antenne, die indiziert, dass es doch schon Satelliten geben muss.

Dr. Grant spricht derweil mit Allison und gratuliert ihr zu dem Wunder, das sie heute vollbracht hat. Allison spielt das Ganze herunter, doch Grant ist sichtlich angetan von ihr. Dann erzählt er ihr von den beiden Gefangenen, die sie sich ansehen sollte.

Carter und Henry sind derweil in ein Gebäude eingedrungen, in dem ein Gerät steht, an dem auch Kevin am Morgen gearbeitet hatte. Henry vermutet, dass Kevin durch seine Rejustierungen versehentlich eine Vernetzung ihrer Handys geschaffen hat und da das Gerät seine Energie aus den Sonneneruptionen zieht, könnte dies eine Brücke zwischen dem Gerät in der Vergangenheit und dem Gerät in 2010 geschaffen haben. Dadurch ist eine Art Wurmloch entstanden, durch das sie gereist sind. Plötzlich steht Dr. Grant hinter ihnen und stellt sie zur Rede, was sie in Einsteins Labor verloren haben.

Als Henry realisiert, dass der Dr. Trevor Grant vor ihnen steht, erklärt er ihm, dass seine Arbeit essentiell für die theoretische Physik des 21. Jahrhunderts sein wird. Weiterhin erklärt er, dass wahrscheinlich durch Kevins Arbeit eine Brücke zwischen den beiden Geräten geschaffen wurde, was sie hierher gebracht hat. Grant glaubt Henry und realisiert, dass auch die beiden Gefangene und Allison aus der Zukunft stammen müssen. Grant erklärt, dass das Gerät tatsächlich seine Energie aus der Sonnenstrahlung zieht, es noch am heutigen Abend jedoch eine totale Sonnenfinsternis geben wird, so dass die Brücke, die entstanden ist, sich für immer schließen könnte. Es ist also Eile geboten.

Allison ist derweil bei Fargo und Jo und erklärt ihnen, dass auch Henry und Carter hier sind. Dann übergibt sie ihnen ein bisschen Magnesiumpulver und ein Feuerzeug, mit denen sie das Schloss sprengen können. Sie selbst lenkt die Wachen ab.

Grant ist derweil fasziniert von der Technologie, über die Henry verfügt und erzählt schließlich, dass sie schon lange einen Satelliten im Orbit haben, die Welt jedoch davon noch nichts weiß. Henry schließt an die Handys derweil altmodische Akkus an und will die Geräte dann mit dem Satelliten verbinden. Das von Einstein und Grant konstruierte Gerät ist ebenfalls mit diesem Satelliten verbunden, verliert dann jedoch die Verbindung. Grant schickt Carter schließlich hoch zur Antenne, um diese neu zu justieren.

Unterdessen wird Allison befragt, wo sich Carter aufhält, da eine Angestellte sie mit ihm in einem Abstellraum gesehen hatte. Carter kann schließlich den Empfänger neu justieren und sieht dann, wie Allison abgeführt wird.

Carter erzählt Grant sofort, dass sie dringen Allison helfen müssen, als Fargo und Jo zu ihnen stoßen. Sie wollen Henry mit der Vernetzung der Handys helfen, während Grant und Carter Allison befreien wollen, was ihnen schließlich gemeinsam auch gelingt. Grant übergibt Allison dann auch ein Handy und schickt sie zum Tanz, der veranstaltet wird, um die offizielle Gründung von Eureka zu feiern. Dort sollen sie untertauchen.

Schließlich schafft es Henry, das Gerät mit den Handys zu vernetzen und diese einzuschalten. Carter stellt schließlich fest, dass er sein Handy in der Jackentasche vergessen hat, die Dr. Grant nun trägt. Allison bittet Carter, ihre Hände zu halten und so zu versuchen, den Sprung gemeinsam zu wagen. Andernfalls würden sie beide eben hier in dieser Zeit bleiben. Carter küsst Allison schließlich und auch Fargo und Jo nehmen sich an den Händen. Schließlich verschwinden alle und tauchen genau dort auf, von wo sie verschwunden waren.

Carter läuft sofort in die Stadt zurück und trifft dort auf eine Allison, die froh ist, dass ihr Plan geklappt hat. Auch Henry, Jo und Fargo sind zurück. Alle sind glücklich, dass es geklappt hat, doch dann bemerkt Fargo, dass die Archimedes-Statue nicht mehr aus Granit, sondern aus Bronze ist. Alle eilen schnell nach Hause, um zu sehen, was sich noch verändert hat. 

Jo kehrt auf die Wache zurück, wo Zane in der Zelle sitzt. Sie ist froh, dass er noch da ist und entschuldigt sich bei ihm. Dann nimmt sie seinen Antrag an, doch Zane lacht sie nur aus. Henry kehrt derweil in seine Werkstatt zurück und trifft dort auf seine Ehefrau Grace, während Allison feststellt, dass ihr Sohn Kevin nicht länger autistisch ist, sondern ein ganz normaler Teenager. Carter stellt beim Nachhausekommen fest, dass Tess nicht nach Australien gefahren ist und sie noch immer ein Paar sind.

Im Café Diem erkundigt sich derweil Dr. Grant nach Allison.