FANDOM


Als Tess ein Jobangebot in Australien bekommt, scheint sie Eureka zu verlassen. Die Stadt leidet währenddessen unter magnetischen Störungen und Carter muss erfahren, dass Zoe schon früher als gedacht ihr Studium beginnen kann.

Handlung Bearbeiten

Tess verbringt immer mehr Zeit bei Carter und genießt das Zusammensein mit ihm sehr. Zoe erhält derweil einen Brief aus Harvard, dass sie bereits zum Beginn des nächsten Semesters dort studieren kann. Carter ist nicht gerade begeistert und auch Lucas freut sich nicht gerade, dass Zoe Eureka schon bald verlassen wird.

Henry versucht Lucas auf andere Gedanken zu bringen und arbeitet mit ihm an den Daten, die von Kims Raumschiff ausgehen. Voller Sorge sieht er, dass "Nemesis" auf sie zukommen wird, eine Kraft, die wesentlich stärker ist als jeder zerstörerische Asteroid, den sich die Menschheit vorstellen kann.

Im Café Diem glaubt Larry, dass Fargo und die anderen Wissenschaftler bei GD das Ende der Menschheit einläuten könnten, da sie einen neuen Teilchenbeschleuniger testen wollen, mit dem sie die Existenz Dunkler Materie zu beweisen versuchen. Das Experiment geht jedoch schief und der Beschleuniger wird dabei stark beschädigt. Schnell stellt sich heraus, dass jemand den Versuch manipuliert hat und Carters Verdacht fällt sofort auf Larry. Dieser beschwert sich jedoch vielmehr, dass das Experiment vielleicht Dunkle Energie freigesetzt haben könnte, die jetzt um sich greifen kann.

Unterdessen beschließt Tess, Carter zu erzählen, dass sie ein Jobangebot aus Australien bekommen hat und sie ernsthaft darüber nachdenkt, dies anzunehmen. Carter fühlt sich etwas vor den Kopf gestoßen, da Tess das Angebot nicht schon früher erwähnt hat, und wechselt schließlich das Thema. Just in diesem Moment ertönt ein Alarmsignal aus Fargos Labor. Er ist an der Decke gefangen und kann sich nicht mehr bewegen. Plötzlich kehrt die Schwerkraft zurück und Fargo fällt zu Boden.

Während Zoe sich auf einen Kunstsprung-Wettbewerb vorbereitet, versucht Tess mit Carter über ihre bevorstehende Entscheidung zu sprechen, doch Carter weicht ihr immer wieder aus und rät ihr zu tun, was sie für richtig hält. Dann spricht er mit Zane, ob der Teilchenbeschleuniger etwas mit Fargos Ausflug an die Decke zu tun hat, doch der hinzukommende Henry erklärt, dass Fargo für eine kurze Zeit eine Art menschlicher Magnet geworden ist. Als Carter feststellt, dass zur gleichen Zeit, als der Teilchenbeschleuniger explodiert ist, auch seine Uhr stehen geblieben ist, glaubt Zane, die Ursache gefunden zu haben. Carter geht daraufhin zu Zoes Wettkampf.

Als Zoe an der Reihe ist und springt, fängt plötzlich das Wasser unter ihr an zu brennen, als sie es berührt. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als unter Wasser zu bleiben, bis man den Brand gelöscht hat. Auch hier stellt Henry schließlich ein starkes elektromagnetisches Feld als Ursache fest. Carter befürchtet, dass "Nemesis" vielleicht doch früher als erwartet die Erde heimsuchen könnte.

Carter und Henry erzählen Tess von dem plötzlichen Auftauchen der starken elektromagnetischen Felder und der möglichen Ursache, als Jo aus dem Café Diem anruft und erklärt, dass schon wieder alles magnetisiert wurde. Carter, Tess und Henry überlegen, wer hinter dem Phänomen stecken könnte, das "Nemesis" gefährlich ähnelt, und kommen schnell auf Lucas als vermeintlichen Übeltäter.

Zoe versichert Lucas derweil, dass sie ihn liebt und mit ihm zusammen sein will. An diesem Gefühl kann auch eine große Distanz nichts ändern. Dann küssen sie sich, werden jedoch von Carter, Tess und Henry gestört. Durch eine Spezialbrille zeigt Henry Lucas, was er mit seinem Experiment, einem Magnetfeld-Verstärker, angerichtet hat - er hat versehentlich einen neuen magnetischen Nordpol geschaffen.

Lucas gibt zu, dass er an einer Lösung für das Nemisis-Problem gearbeitet hat und durch einen dummen Zufall dafür gesorgt hat, dass der Teilchenbeschleuniger kollabiert und dadurch genug Energie frei wurde, der den neuen Pol geschaffen hat. Er gesteht auch, dass er dies nur tun wollte, damit Henry ihm auch ein Empfehlungsschreiben verfasst, so wie er es für Zoe getan hatte. Dies hört Carter zum ersten Mal und ist sauer auf seinen Freund, der sich sofort entschuldigt.

Zane findet schnell heraus, dass eine negativ geladene Energie in Eureka vorherrscht und sie die Pol-Umkehr verhindern könnten, wenn sie die Energie mit Positronen beschießen. Just in diesem Moment bricht die elektrische Versorgung Eurekas zusammen. Um Zanes Plan in die Tat umzusetzen, bleibt Carter nur eine Möglichkeit - er will die Drohne Martha losschicken. Lucas warnt Henry jedoch, dass dadurch alles noch schlimmer werden könnte, da momentan sein Verstärker auf Standby geschaltet ist und durch den Positroneneinschlag dieser angehen könnte und das Problem so verstärken würde. Zunächst müssen sie also den Verstärker umpolen.

Carter will dies übernehmen, doch da über Lucas' Haus das Zentrum des Pols liegt, würde Carters Gehirn Schaden nehmen und er die Gewalt über seinen Körper verlieren. Tess weiß Abhilfe und injiziert ihm etwas, mit dem sie von GD aus seinen Körper kontrollieren können, sollte seine Motorik versagen. Zoe will nicht, dass ihr Vater sich in eine solche Gefahr begibt und gibt sich die Schuld an der ganzen Misere. Carter versichert seiner Tochter jedoch, dass sie sich keine Sorgen zu machen braucht.

Als Carter schließlich Lucas' Haus erreicht, dauert es nicht lange, bis er die Kontrolle über seine Muskulatur verliert und Tess ihn nun steuern muss. Unterdessen warten Zane und Fargo auf ein Zeichen, Martha starten zu können. Als um sie herum die Strommasten in den Himmel gezogen werden, beschließen sie, Martha startklar zu machen und sofort los zu schicken.

Carter schafft es schließlich noch rechtzeitig, bevor Martha ankommt, den Verstärker vollkommen abzuschalten und aus dem Haus zu fliehen.

Als die Gefahr abgewendet ist, spricht sich Jack mit Tess aus. Er rät ihr, das Angebot anzunehmen, doch Tess bittet Jack, mit ihr zu gehen. Jetzt, da Zoe ebenfalls Eureka verlassen wird, hält ihn doch nichts mehr hier. Jack verspricht ihr, darüber nachzudenken. 

Der Tag von Zoes Abschied ist schließlich gekommen. Auch Lucas zieht Richtung Boston, da er dank Henrys Empfehlungsschreiben nun ebenfalls früher mit seinem Studium anfangen kann. Er und Zoe verlassen Eureka also gemeinsam. Jack entgegnet Zoe, dass er sehr stolz auf sie ist und sie bedankt sich, dass er sie niemals aufgegeben hat. Dann verabschieden sie sich voneinander.

Als Jack schließlich in sein Büro kommt, liegt ein kleines Paket auf seinem Schreibtisch. Darin befindet sich eine Nachricht von Tess und ein Flugticket nach Australien.